Kontakt Impressum
Anmelden
Passwort vergessen?
Suche
Nur in aktueller Rubrik suchen
Sie suchen Informationen zu 18 Bauberufen (z. B. Ausbildungsbetriebe), einen Baufachbetrieb oder Informationen als Bauherr (z. B. Bauvertragsmuster)? Die Rubriken Karrierechancen am Bau, Betriebe nach Fachgruppen sowie Informationen für den Bauherrn informieren Sie entsprechend.
Bekämpfung Schwarzarbeit/sonstiger Missstände

Handwerksrechtliche Schwarzarbeit

Informationen zum "Regensburger Modell für fairen Wettbewerb" finden Sie hier:

 
Das Regensburger Modell für fairen Wettbewerb Stand 2018

Die selbstständige Ausübung eines zulassungspflichtigen Bauhandwerks ohne Eintragung in die Handwerksrolle (diese wird von der Handwerkskammer geführt) ist nach dem Schwarzarbeitsbekämpfungsgesetz eine Form der Schwarzarbeit.

Nähere Details hierzu finden Sie in der PDF-Datei:

 
Merkblatt zu bauhandwerksrechtlicher Schwarzarbeit


Eine Übersicht der zulassungspflichtigen Handwerke finden Sie hier:

 
Zulassungspflichtige Handwerke - Übersicht


Primär zuständig für die Verfolgung dieser Form von Schwarzarbeit sind die jeweiligen Landratsämter.
Als Innung/Verband haben wir zur Bekämpfung der handwerksrechtlichen Schwarzarbeit jedoch auch eigene Möglichkeiten.
Die Bewerbung oder Ausübung eines zulassungspflichtigen Bauhandwerks stellt nicht nur einen Verstoß gegen Schwarzarbeitsbekämpfungsgesetz, sondern einen Wettbewerbsverstoß nachdem UWG (Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerb) dar.
Daher sind wir berechtigt, in solchen Fällen im Zuge innungseigener Abmahnverfahren sog. strafbewehrte Unterlassungserklärungen von Betroffenen zu fordern und ggf. auch einzuklagen.
Die Unterlassungserklärungen enthalten Vertragsstrafen, die den Betroffenen von weiteren Verstößen gegen das Verbot unlauterer Werbung bzw. Ausübung des Handwerks abhalten sollen.
Bei einem festgestellten Verstoß erfolgt durch uns das automatische Einschalten der Berufsgenossenschaft (BG-Bau) und der Sozialkasse (SOKA-Bau), um überprüfen zu können, ob der Betroffene seinen Pflichten zur Abführung des Unfallversicherungs- und Sozialkassenbeitrages ordnungsgemäß nachgekommen ist.

Falls Sie konkrete Verdachtsfälle für handwerksrechtliche Schwarzarbeit haben, so senden Sie uns diese gerne zu.

Ihre Ansprechpartnerin: Frau Susanne Reichl, Ass.-jur., Tel: 0941/791085
                                          E-Mail: reichl@bauinnung-regensburg.de 
                                          Bürozeiten: Montag und Dienstag: 08:00 bis 17:00 Uhr

                                                               Mittwoch:                      08:00 bis 12:00 Uhr

Meldungen über Verdachtsfälle können Sie uns auch gerne über WhatsApp zukommen lassen.
So einfach gehts:

 
Meldung über WhatsApp

  

Im Zeitraum Januar 2012 bis August 2018 haben wir bei unseren Abmahnverfahren festgestellt:

1. 310 Betriebe haben aufgrund unzulässiger Handwerksausübung eine 
    Unterlassungserklärung abgegeben.
2. Die Anzahl unzulässiger Werbungen ging zurück, die Kundenakquise wurde
    den abgemahnten Firmen erschwert.
3. Die Vertragsstrafen schrecken hinsichtlich der künftigen unzulässigen
    Handwerksausübung sowie bei der Werbung mit  
    diesen ab.
4. 31 Verstöße gegen bereits abgegebene Unterlassungserklärungen wurden
    durch Einforderung der Vertragsstrafe geahndet. 

1000 Firmen wurden von uns darüber hinaus an die Sozialkassen der Bauwirtschaft und Berufsgenossenschaft gemeldet um die ordnungsgemäße Abführung der Beiträge an beide Stellen zu überprüfen. Unsere Erfahrungen hierzu finden Sie hier
Bau-Innung Regensburg - Blumenstrasse 2 - 93055 Regensburg
Telefon: 0941 / 791084 oder 85 - Fax: 0941 / 791628
E-Mail: info@bauinnung-regensburg.de
Betriebs- und Innungssuche
 powered by  www.fs-medien.net  +  www.smp-net.de